News

Aktuelle Beiträge

'Mitenand' Sendung vom Schweizer Fernsehen SRF zum Thema Illettrismus (Publiziert: 1.2.2019)

Beitrag von Radio SRF Rendez-Vous zum Caritas Sozialalmanach: Gefahr der Digitalisierung (Publiziert: 28.1.2019)

Gemeinsam wachsen: EPALE Stakeholder-Konferenz 2018 (Publiziert: 8.1.2019)

Zum Wiederhören: Wenn Erwachsene lesen und schreiben lernen (Ö) (Publiziert: 7.1.2019)

Aufbau von Botschaftergruppen in der Deutschen Schweiz (Publiziert: 14.12.2018)

Kampagne zum Berufsabschluss für Erwachsene (Publiziert: 14.12.2018)

Junge Erwachsene in der Sozialhilfe: Ablösung gelingt meistens (Publiziert: 14.12.2018)

'Mitenand' Sendung vom Schweizer Fernsehen SRF zum Thema Illettrismus

Publiziert: 1.2.2019

Am Sonntag, 3. März 2019 zeigt Mitenand auf SRF1 um 19:15 Uhr ein Portrait eines Botschafters zum Thema Illettrismus.

Weitere Infos zur Sendung

Beitrag von Radio SRF Rendez-Vous zum Caritas Sozialalmanach: Gefahr der Digitalisierung

Publiziert: 28.1.2019

Die Digitalisierung und ihre sozialen Folgen bilden das Schwerpunkt-Thema der Sozialalmanach-Ausgabe 2019 der Caritas. Die Organisation warnt, dass wegen der Digitalisierung immer mehr Menschen den gesellschaftlichen Anschluss verlieren und fordert deshalb mehr Geld für die Förderung der Grundkompetenzen.

Die Sendung Rendez-Vous vom Schweizer Radio SRF berichtet und porträtiert einen Botschafter.

Zum Beitrag
Die ganze Episode von Rendez-Vous


Gemeinsam wachsen: EPALE Stakeholder-Konferenz 2018

Publiziert: 8.1.2019

Interessensgruppen aus verschiedenen Ländern diskutierten in Budapest über die Zukunft der europäischen E-Plattform für Erwachsenenbildung. Geht es nach ihnen, soll es auf EPALE zukünftig noch mehr Online-Lernbausteine geben, Technik und Design sollen weiter verbessert werden.

Weitere Informationen

Zum Wiederhören: Wenn Erwachsene lesen und schreiben lernen (Ö)

Publiziert: 7.1.2019

Auf dem Hintergrund der Ergebnisse des PISA-Tests in Österreich veröffentlichte der ORF 2015 Beiträge zum Thema Basisbildung. In vier Beiträgen wurden Fragen diskutiert, wie sich geringe Schriftsprachkompetenz auf die Lebensqualität auswirkt, welche biographischen Faktoren dabei eine Rolle spielen und welche Verantwortung das Bildungssystem für die Basisbildung der Bevölkerung trägt. Die Beiträge sind auch nach wie vor von Bedeutung.

Zu den Podcasts

Aufbau von Botschaftergruppen in der Deutschen Schweiz

Publiziert: 14.12.2018

Neu gibt es auch in der Deutschen Schweiz aktive Botschaftergruppen. BotschafterInnen sind Betroffene, meistens aktive oder ehemalige Kursteilnehmende, die zusammen auf verschiedene Art und Weise auf das Thema Illettrismus aufmerksam machen. Die BotschafterInnen werden für die Sensibilisierungsarbeit ausgebildet und begleitet. Das Aufbauprojekt wird gemeinsam vom Verband der Schweizerischen Volkhochschulen und dem Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben getragen. In der Romandie besteht bereits seit mehreren Jahren eine aktive Botschaftergruppe der Association Lire et Ecrire.

Die erste Gruppe in der Deutschen Schweiz hat sich in Basel (Baselstadt und Baselland) formiert und im Juni zum ersten Mal getroffen. Auch im Mittelland (Bern-Aargau) gibt es seit November eine Botschaftergruppe. Da sich in weiteren Kantonen der Deutschen Schweiz Interessierte gefunden haben, wird momentan geprüft, ob und wo noch weitere solche Gruppen entstehen können.

Kampagne zum Berufsabschluss für Erwachsene

Publiziert: 14.12.2018

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat eine einjährige Kommunikationskampagne gestartet, um den Berufsabschluss für Erwachsene zu fördern. Die Kampagne zielt auf Arbeitgeber sowie Erwachsene ohne anerkannten Berufsabschluss und möchte dabei für diesen Bildungsweg sensibilisieren: Interessenten können ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidgenössisches Berufsattest (EBA) erwerben und sind so für die Anforderungen des Arbeitsmarktes gerüstet. Arbeitgeber profitieren von motivierten und gut ausgebildeten Arbeitskräften.

Junge Erwachsene in der Sozialhilfe: Ablösung gelingt meistens

Publiziert: 14.12.2018

Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) veröffentlichte einen Bericht mit aktualisierten Sozialhilfeindikatoren zur Situation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Schweizer Städten. Wie die Studie zeigt, gelingt es einer Mehrheit von jungen Sozialhilfebezügern finanziell unabhängig zu werden. Die bedeutendsten Risikofaktoren für eine Abhängigkeit der Sozialhilfe sind eine fehlende Ausbildung und/oder das Aufwachsen in Armut. Somit bekräftigt der Bericht der SKOS, dass ein Umdenken notwendig ist: Nicht die schnelle Ablösung aus der Sozialhilfe mit der Gefahr einer prekären Arbeitssituation ist das Ziel, sondern die nachhaltige Bekämpfung der Armut durch adäquate Ausbildung und die Sicherstellung eines existenzsichernden Einkommens.

Medienmitteilung "Junge in der Sozialhilfe: Ablösung gelingt meistens"
Weitere Informationen

Beiträge im Archiv

Bundesrat führt Massnahmen zur Prävention von Armut weiter – aber mit weitaus weniger finanziellen Mitteln (Publiziert: 14.12.2018)

Erschwerter Zugang zur Weiterbildung für Personen ohne nachobligatorische Ausbildung (Publiziert: 14.12.2018)

Originelle Aktionen zum Weltalphabetisierungstag in Belgien (Publiziert: 14.12.2018)

Lancierung des nationalen Aktionsprogramms zur Bekämpfung des Illettrismus (Frankreich) (Publiziert: 14.12.2018)

HEAL - Health Literacy im Kontext von Alphabetisierung und Grundbildung (Publiziert: 14.12.2018)

Materialien für die Grundbildungsarbeit vom Trier Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung (Publiziert: 14.12.2018)

Neues Bildungsangebot zu Grundkompetenzen im Gesundheitsbereich (Publiziert: 18.10.2018)

Themenwoche zu Grundkompetenzen bei Radio Basilisk (Publiziert: 04.10.2018)

Produkte und Projekte zur Unterstützung der Basisbildung (Publiziert: 04.10.2018)

Buchvorstellung: Weiterbildungsbeteiligung „bildungsferner Gruppen“ (Publiziert: 08.09.2018)

Materialien für die Grundbildungsarbeit vom Trier Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung (Publiziert: 08.09.2018)

"Die unsichtbare Einsamkeit": Neue französischen Sensibilisierungskampagne (Publiziert: 01.08.2018)

Französischer Bericht fordert universellen Zugang zu Grundkompetenzen (Publiziert: 01.08.2018)

Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben engagiert sich für die Förderung von Grundkompetenzen am Arbeitsplatz (Publiziert: 01.08.2018)

Alarmierende Beobachtung in der Schweiz: Keine Chancengleichheit beim Zugang zur Weiterbildung (Publiziert: 01.08.2018)

Kampagne "Einfach besser" wird weitergeführt (Publiziert: 01.08.2018)

Motion im Parlament: Substanzieller Kredit für Weiterbildungsoffensive gefordert (Publiziert: 01.08.2018)

Spannende Konferenz und viele Gelegenheiten für internationales Netzwerken (Publiziert: 25.06.2018)

Gut besuchte Dyslexietagung in Zürich (Publiziert: 25.06.2018)

Expertise zu förderlichen Arbeitsbedingungen in der Basisbildung (Publiziert: 01.05.2018)

Entwicklung von Strategien und Massnahmen zur frühen Förderung von Kindern (Publiziert: 18.04.2018)

Förderschwerpunkt „Einfach besser!... am Arbeitsplatz“ (Publiziert: 17.04.2018)

Kampagne «Einfach besser!»: Schlussbericht der nationalen Pilotkampagne für Grundkompetenzen (Publiziert: 04.04.2018)

Teilnahme der Schweiz an der nächsten PIAAC-Runde (Publiziert: 04.04.2018)

Neue Ausgabe des Magazins zur Basisbildung der Erwachsenenbildung.at (Publiziert: 12.03.2018)

Arbeit dank Bildung - Weiterbildungsoffensive für Personen in der Sozialhilfe (Publiziert: 22.02.2018)